Neue Behaglichkeit, das Setzen auf Bewährtes und Nachhaltigkeit. Das ist die eine Seite Wiederverwertbarkeit und neue Materialien fanden sich auf der anderen Seite auf der imm cologne 2020. An den Trends war zu sehen, wie der modern gestresste Mensch tickt und sich bemüht im Zuhause Schutz vor dem da draußen zu finden, was immer dies auch sein mag.

Mit dem Sofa Taru schuf Sebastian Herkner eine komfortable Sitzgelegenheit, die das handwerkliche Können von Ligne Roset betont. Sollte man diesen Entwurf mit zwei Worten beschreiben, so wären das Eleganz und Klarheit. Ein Modell von Sebastian Herkner muss überall seinen Platz finden können, ob im großen Wohnzimmer eines traditionellen Hauses oder in einem oft kleineren zeitgenössischen Apartment.

Asmara – Poesie der Behaglichkeit
Wenn Sie Unbehaglichkeit, Kühle und Konformismus mögen, ist Asmara definitiv nichts für Sie! „Ein neuer Lebensstil!“ – mit diesen Worten präsentierte die amerikanischen Vogue 1968 dieses unbekannte Fantasieobjekt von Bernard Govin. Seine Form und der ursprüngliche Ockerton wurden gar als Verweis auf eine hügelige Landschaft aus typisch französischen Brotlaiben interpretiert. Nach einer langen Zeit, in der Asmara nur in den Sammlungen des Musée des Arts décoratifs Paris (Kunstgewerbemusum) zu sehen war, feiert es zum 160. Geburtstag von Ligne Roset sein großes Comeback.

Elegant und bequem

Puristische Polsterkerne sind unverkennbare Gestaltungsmerkmale des Sitzmöbels Drop. Aus dem gelungenen Erstentwurf des eleganten, stapelbaren Hockers gehen jetzt weitere Protagonisten hervor, mit denen COR die Erfolgsserie fortsetzt. Vielfältig einsetzbar sind die schlanken Polsterbänke, die in einer kürzeren (110 cm Breite) und längeren Variante (170 cm Breite) erhältlich sind und bei Bedarf auch gestapelt werden können. Ihre besten Talente? Vieles können und flexibel bleiben, selbst auf kleinstem Raum.

FREIFRAU und JANUA

Seit Jahren überzeugen die beiden Firmen mit nachhaltigen und innovativen Möbel, die sich keinem Trend anpassen, dafür zu zeitlosen Klassiker avancieren. Ihr design stehe für Werte wie: ehrlich, geradlinig, echt und unverfälscht.

FREIFRAU

Leysol
Das Design Duo Birgit Hoffmann und Cristoph Kahleyss etwickelte das Modell Leya, das sich seit der Gründung von Freifrau zu einem Klassiker gemausert hat. Jetzt hat Leya eine Schwester mit dem Namen Leyasol. Das Besondere an dem Konzept ist, dass Leyasol für den Außen- und Innenbereich geeignet ist. Um Leya outdoorfähig zu machen, wurde ein filigranes, wetterbest ändiges Drahtgestell entwickelt, das die typische Schalenform von Leya nachbildet und eine besondere und eigene Prägnanz hat.
Große, weiche Daunenkissen vermitteln das für Leya so typische weiche und lässige Sitzgefühl und sind außerdem leicht herausnehmbar und verstaubar. “Das Kernstück des Entwurfs von Leyasol ist das Drahtgestell, das einerseits das Outdoorgefühl gibt, andererseits aber in Verbindung mit den lässigen Kissen eine eigenständige Indoorästhetik bekommt,” so das Design Duo.

Floor Jewels
Die Teppiche schmücken den Boden. Inspiriert von den opulenten Federkleidern der Vögel, dienten die Farben der Natur als Vorbild. Aufregend, aber dennoch harmonisch. Die Designerin und Art Direktorin Birgit Hoffmann hat die Motive der Teppiche entwickelt. Dazu hat sie vorrangig das opulente Gefieder von verschiedenen Vögeln in Ultra-Nahaufnahmen fotografiert. Während das Design gänzlich von Freifrau stammt, wurde die Produktion der Teppiche in die vertrauensvollen Hände des Teppichherstellers Jan Kath gegeben.

MUT KREIERT DAS HAUS

Das spanische Designteam MUT Design gestaltet als Guest of Honour der imm cologne 2020 mit ihrer Installation in der Reihe Das Haus ein visionäres Wohnkonzept: „A la Fresca!“
Schon der Titel ihres Entwurfs gibt Hinweise auf die Richtung, in die sich das Wohnkonzept des spanischen Designteams MUT Design bewegt: nach draußen. Die Entgrenzung von Innenräumen sowie deren Öffnung hin zur Natur.
Das Konzept sucht nicht nur die Übergänge von innen und außen als fließend zu inszenieren, sie schafft auch fluide, multifunktionale Räume, in denen Möbel ganz unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten übernehmen und Zonen schaffen.
Der Entwurf von MUT erfüllt die Forderung eines zeitgemäßen Wohnraumes, der offen sein muss für individuelle und wechselnde Funktionen.

MIDGARD

Mit dem ersten Entwurf einer neuen Midgard-Leuchte seit 70 Jahren spannt Diez Office den Bogen zwischen Anfang und
Gegenwart des lenkbaren Lichtes.
1919 patentierte Midgrad die erste Leuchte mit lenkbarem Licht weltweit. Als das bauhaus 1926 in Desssau seine neuen Räume gehörten Midgard-Leuchten zur Einrichtung. Seit den1950er Jahren blieb die Leuchte unverändert.
Die neue Leuchten-Familie AYNO, entworfen von Diez Office (Stefan Diez zusammen mit Lina Fischer), basiert auf einer einfachen wie genialen Idee. „Im Sommer beim Baden fiel mir die Idee von einem Grashalm ein, der sich im Wind bewegt“, sagt Diez. Die zeitgenössische Interpretation lenkbaren Lichts ist besonders filigran und reduziert – denn sie kommt ganz ohne Gelenke aus. Das zentrale Merkmal der Leuchte ist ein dünner, biegbarer Fiberglasstab, an dem über zwei stufenlos verschiebbare Verstellringe ihr dünnes Stromkabel befestigt ist.
Je nach Bedarf wird der Fiberglasstab zu einem Bogen gespannt, wodurch sich der Stab in die gewünschte Position beugen lässt und der Lichtkegel nach Bedarf platziert werden kann – eine Geste, welche bereits von der wieder aufgelegten und schon am Bauhaus eingesetzten Midgard TYP 113 aus den 1920er-Jahren bekannt ist. So schließt sich nun der Bogen.

www.midgard.com

myKIDSY

Die Londoner Architektin und Interior Designerin Yasmine Mahmoudieh stellte auf der imm cologne 2020 erstmals ein innovatives Interior-Konzept für Hotels und andere Projekte vorstellen: myKidsy Playground gestaltet kreative Spielwelten für die Bildung von Kindern und Jugendlichen.
Das Gesamtkonzept besteht aus Interior-Elementen sowie Lernangeboten und lässt sich flexibel in bestehendeRäume integrieren.

Natürlich Holz

Neben den hervorragenden Eigenschaften inspiriert Holz in seiner einzigartigen Haptik und Maserung zur handwerklichen Formgebung. Seit Betriebsgründung der TISCHLEREI SOMMER im Jahr 1989 fertigt das Unternehmen in eigenen Werkstätten Einrichtungen aus ausgesuchten Hölzern, modern mit Eigenart, angenehmer Haptik und Ausstrahlung. Mit langjähriger Erfahrung und intensiver Auseinandersetzung gestalten Sommer Projekte für den gesamten Wohn – und Objektbereich, Küchen, Bäder, Office sowie individuelle Lösungen für Haus- und Zimmertüren.

TEAM 7

www.team7.de

Zu Ende gedacht. Mit Leidenschaft gemacht. Das sind die Säulen des Erfolgs von TEAM 7.
Wohnen mit allen Sinnen und im Einklang mit der Natur, das konnten die Besucher auf dem Messestand live erleben – mit großem Erlebnisfaktor.
In dem offene konzipierte Eingangsbereich konnten die Besucher entspannen und in die TEAM 7 Markenwelt eintauchen Wie es sich anfühlt, Wohnen mit maßgefertigten Naturholzmöbeln, wurde im „Haus am Wienerwald“, ein als modernes Zuhause inszenierter Bereich des Messestandes, spürbar und genießbar. An verschiedenen Stationen konnten Besucher den Werkstoff Holz erkunden.

GUT GESCHLAFEN IST HANDARBEIT

Bett ist nicht gleich Bett, weiß jeder der einmal in einem Hästens geruht hat. Handgearbeitet, durch die richtigen Stiche korrekt fixiert, ist die hochwertige Matratzenfüllung ein Garant für einen wohligen Liegekomfort. Klassisches Design und liebevolle Fertigung ergeben ein individuell gefertigter Traum als Bett.
Hästens ist ein Begriff für komfortabel hochwertige Betten. Ein Ruf, welchen das schwedische Unternehmen seit über 160 Jahren erfolgreich und überzeugend unterstreicht.

HÄSTENS

www.hastens.com

„Tradition ist unser Treibstoff“, so formuliert Wolfgang Kettnaker die Wertigkeit seiner Firma. Aus einer Dorfschreinerei, die kompakte Schränke baute, entstand eine Luxusmarke die planbare Möbelsystem entwickelt. Die Manufaktur zählt heute zu den 50 Topmarken in Deutschland. 2020 feiert das Unternehmen sein 150-jähriges Jubiläum. Anlass für Wolfgang Kettnaker für eine einzigartige Installation auf der imm cologne. Aus Fotos, Kunstwerken und Zeitdokumenten konziperte Creativ Director Karin Brobeil zusammen mit Patricia De Zutter, Künstlerin aus Wuppertal und Lichtdesignerin Simone Lüling einen Stand, der einen faszinierenden Einblick in die 150-jährige Geschichte des Familienunternehmens gewährt.

KETTNAKER

www.kettnaker.de

Die Liebe der Designerin Alexia Mintsouli zum Material Naturstein spürt man bei Kallistro ganz deutlich. Die Tischwangen wurden so in die Tischplatte integriert, dass aus den verbindenden Elementen ein optisches Highlight wird.
Jede Tischplatte wird von der Designerin mehrfach in Einzelstücke geteilt und in harmonischem Verhältnis wieder zusammengefügt. Das Design ist bei jedem Tisch individuell verschieden und wird im Entstehungsprozess zwischen Kunden und Designerin abgestimmt.

DRAENERT

www.draenert.de

Nach Night – dem Nachttisch – kommt nun der Barwagen Day, von Stephan Veit entworfen.
Die feine Kantenausbildung des Metallkorpus und die Ablageplatten in Naturstein bzw. lackiertem Metall verleihen Day eine hochwertige Ausstrahlung. Mit einem Griff aus Holz und den eleganten Rollen sorgt der Barwagen dafür, dass Sie ihr Lieblingsgetränk in Ruhe dort zu sich nehmen können, wo Sie es sich gerade wünschen – und salopp genommen, den Nachtisch zu zweit ebenfalls.

JOHANN 125 – DER JUBILÄUMSSESSEL

Die größte Herausforderung für einen Designer ist es einem Klassiker Zeitgeist einzuhauchen. Bretz hat dieseAufgabe angenommen und einen Sessel des Firmengründers Johann Bretz aus dem Jahr 1957 neu interpretiert. Das Ergebnis ist der JOHANN 125 – eine prachtvolle Überraschung zum125-jährigen Jubiläum für alle Bretz-Fans.

BRETZ

www.bretz.de

Erstmals hat ROLF BENZ für die neue Kollektion mit dem Nichettostudio aus Venedig zusammengearbeitet. In Kooperation mit Luca Nichetto und Francesco Dompieri verwirklichte ROLF BENZ das visionäre Living Concept Rolf Benz LIV, bestehend aus modularen Sofaelementen, Regalen und Couchtischen.
Gemeinsam mit dem international erfolgreichen Studio Hoffmann & Kahleyss entstand der markante Stuhl Rolf Benz 600 aus einer – optional mit Kernleder bezogenen – Kunststoffschale und komfortablen Kissen.

Mit dem flexiblen Diener Rolf Benz 908 des Kölner Designstudio Kaschkasch bekommen hochwertige Einrichtungen eine leichte, spielerische Note. Der Neuzugang in der ROLF BENZ Accessoires-Kollektion übernimmt alle Funktionen des klassischen Stummen Dieners und ist gleichzeitig Kunstobjekt.

ROLF BENZ

www.rolf-benz.com

Wert ist, was währt.

Mit diesem Motto setzt Knoll auch 2020 auf die bewährt traditionellen Grundsätze der klassischen Moderne, auf langlebige Möbel mit nachhaltigen Wert.

WALTER KNOLL

www.walterknoll.de

375 Relaxchair

Einladend, angenehm, komfortabel. Der 375 Relaxchair funktioniert als One-Man-Show und im Ensemble mit anderen. Brillant in der Hotellobby oder der Lounge. Zum Lesen, Plaudern und Sinnieren. Ein Möbel wie ein Freund, ein echtes Character Piece. 375 Relaxchair ist eine Skulptur im Raum. Ihn anzuschauen heißt anzukommen.