Ecke Seerosenstraße und Hauptstraße, in zentraler Lage von Stuttgart-Vaihingen hat Wohnbau-Studio aus Stuttgart das erste Studentenwohnheim fertiggestellt, das mehr Energie produziert, als es verbraucht. Möglich wird dies durch einen reduzierten Energiebedarf, die Gewinnung von Erdwärme, die Steigerung des Eigenstromanteils aus Photovoltaik und die Nutzung von Speicherkapazitäten für Strom mithilfe einer Batterie. Das Gebäude ist das erste AktivPLUS-Haus in Geschossbauweise in Stuttgart und setzt damit neue Standards für energieeffizientes Wohnen. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt vom Steinbeis-Innovationszentrum für Energie-, Gebäude- und Solartechnik in Stuttgart (EGS).

Auf 2.650 m2 Wohnfläche bieten die 126 Campo V Apartments eine hohe Wohnqualität mit lichtdurchfluteten Räumen, attraktiv gestalteten Gemeinschaftsbereichen und einem begrünten Innenhof. Geplant wurde „Campo V“ vom renommierten Architekturbüro hhs Planer + Architekten aus Kassel. Die Bauphysik, das Energiekonzept und die Planung der technischen Gebäudeausstattung stammen von egs-Plan Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik aus Stuttgart, die auch das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Monitoring-Projekt zum energieeffizienten Gebäudebetrieb des „Campo V“ begleiten. Das „Campo V“ ist bereits das fünfte Wohnbauprojekt, das Wohnbau-Studio seit 2006 in Stuttgart für Studenten realisiert hat.

Zukunftsorientiertes energieeffizientes Bauen

Das AktivPLUS-Studentenwohnheim demonstriert, wie ein nahezu klimaneutraler Gebäudestandard durch eine wirtschaftlich abgestimmte Kombination aus gesenktem Energiebedarf und der Nutzung von Sonnenenergie und Erdwärme zum Gebäudebetrieb umgesetzt werden kann. Neben der Erhöhung der Eigenstromnutzung am Standort – das Ziel ist eine Selbstnutzung von mindestens 50 Prozent – dient eine Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie der Stromspeicherung von rund 100 kWh. Überschüsse werden in das öffentliche Versorgungsnetz eingespeist. „Campo V“ ist ein Vorzeigeprojekt für energieeffizientes Bauen in Ballungsräumen. Es belegt, dass nicht nur Einfamilienhäuser den AktivPLUS-Standard erreichen können, sondern auch große Gebäude mit vielen Wohneinheiten“, erklärt Alexander Schaber, Geschäftsführer von Wohnbau-Studio. Durch neuartige Strategien zum Laden der Batterie, optimierte Eigenstromnutzung und Laufzeitanpassungen der Wärmepumpe sollen Erkenntnisse für zukünftige Plus- Energie-Gebäude gewonnen werden. Umsetzung, Überwachung und Betriebsoptimierung des nahezu klimaneutralen Gebäudes werden im Rahmen der Initiative EnEff.Gebäude.2050 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert

Über Campo

Campo ist eine Marke von Wohnbau-Studio in Stuttgart. CampoProjekte bieten qualitativ hochwertigen Wohnraum für Studierende in Stuttgart. Campo I wurde bereits 2006 in Stuttgart-Hohenheim fertiggestellt. Campo V setzt als erstes AktivPLUS-Haus im Geschosswohnungsbau in Stuttgart Standards für das energieeffiziente Wohnen der Zukunft.

Ganzheitliches Energiekonzept

„Campo V“ mit AktivPLUS-Standard steht als „Stromhaus“ für die Energieversorgung der Zukunft: Es ist Strom-Kraftwerk und -Tankstelle gleichermaßen“, erläutert Professor Dr. Norbert Fisch vom Institut für Gebäude- und Solartechnik der TU Braunschweig, der als Berater unter anderem das Energiekonzept für die Anlagen und das Gebäude erstellt hat. Gemeinsam mit einem Team von egs-Plan Stuttgart begleitet er nun das Projekt wissenschaftlich. „Wir erreichen die gute Energieeffizienz und den hohen Eigenstromanteil mit einer Kombination aus Wärmepumpen, Photovoltaikanlage und Batteriesystem.“ Die Raumheizung und Warmwasserbereitung nutzt ausschließlich Erdwärme. Aufgrund
der beengten Grundstücksfläche, die typisch für innerstädtische Bauvorhaben ist, musste ein Teil der Erdsonden direkt unter dem Gebäude platziert werden. Zudem wurde auf den unterschiedlich orientierten Schrägdächern eine Solaranlage mit insgesamt rund 143 kWp installiert.

Die Warmwasserbereitung erfolgt zentral über die Wärmepumpen. Die Fußbodenheizung kann im Sommer als Kühlung genutzt werden. Die Wohnungen werden über schalloptimierte Öffnungen in der Fassade und eine Abluftanlage mit Absaugung in den innen liegenden Bädern durchlüftet.

Bautechnische Vorreiterrolle mit Holz-Beton-Hybridbauweise

Baustandards der Zukunft setzt das Projekt auch in Bezug auf die Bautechnik. Die Kombination von Holz und Stahlbeton nutzt die Vorteile beider Materialien, etwa die hohen Dämmwerte des Holzes und bei der Tragkonstruktion die hohen Schall- und Brandschutzqualitäten des Stahls. Der Stahlbeton-Holz-Hybridbau verfügt zudem über einen hohen Vorfertigungsgrad, beispielsweise beim Holzdach und den Badzellen in den Wohnungen. Auch die Fassade mit einer selbsttragenden Holzrahmenkonstruktion wurde vorgefertigt auf die Baustelle geliefert, mit bereits montierten Fenstern und einem Grundputzauftrag. Gerade für technisch komplexe Bauten lässt sich die Bauzeit durch Vorfertigung und modulare Systembauweise reduzieren und der Bauablauf optimieren. Zudem wird die Passgenauigkeit vieler Bauteile und damit die Qualität dabei erhöht.

Erstes AktivPLUS-Studentenwohnheim der Welt

„Nach meiner Kenntnis ist Campo V das erste AktivPLUS-Studentenwohnheim weltweit“, sagt Alexander Schaber von Wohnbau-Studio. „Wir können
damit zeigen, dass sich dieses Konzept auch für mehrgeschossige Gebäude
anbietet. Gerade für Städte, in denen nicht nur günstiger Wohnraum knapp, sondern auch die Umweltbelastung groß ist, bietet sich der Bau solcher nahezu klimaneutraler Gebäude an. Für die Region Stuttgart ist das Wohnheim bestimmt ein Leuchtturmprojekt.“ Campo V ist auch Beleg dafür, dass ein so innovatives und von Forschung begleitetes Projekt nicht nur von öffentlichen Unternehmen verwirklicht werden kann, sondern auch für ein privatwirtschaftlich geführtes Familienunternehmen wirtschaftlich darstellbar ist.

Die Bewohner von Campo V begrüßen die Energieeffizienz des Gebäudes – vor allem aber schätzen sie die hohe Wohnqualität, die natürlichen Baustoffe, wie z. B. die Holzfassade, und die intelligenten Grundrisse der Wohnungen. Wie die Gemeinschaftsräume künftig gestaltet werden, darüber stimmen die Studenten und Studentinnen selbst ab. Und sie freuen sich jetzt auf den Sommer, denn im begrünten Innenhof laden bereits Holzhängematten und Liegestühle zum Verweilen ein.

Über Wohnbau-Studio

Seit über 40 Jahren hat Wohnbau-Studio mehr als 850 Millionen Euro  Bauvolumen in mehr als 200 individuellen Bauvorhaben erfolgreich abgewickelt. Michael Schaber hat das Unternehmen 1976 gegründet; heute führen es seine Töchter Barbara und Christine sowie sein Sohn Alexander. Die langjährige Erfahrung und Marktkenntnis in allen Bereichen rund um Immobilien ist dabei der Grundstein für den Erfolg. Bei dem Familienunternehmen wird viel Wert auf persönliche Kundenbeziehungen, Professionalität und Qualität gelegt.