Fotos von Markus Guhl

Markus Guhl arbeitet heute als selbstständiger Architekturfotograf in Stuttgart. Seine Sicht auf Form, Komposition und Räumlichkeit eignete er sich während seiner zwölfjährigen Tätigkeit als Architekt an. In dieser Zeit entwickelte sich auch seine Leidenschaft für die Fotografie.

Das Stuttgarter Architekturbüro LEE+MIR hat ein Maisonette-Penthouse im 14. Stock komplett entworfen und neu geplant.

Eine Maisonettewohnung im 14. Stockwerk. Rohbau und Technik nach Industrienorm. Der Grundriss die übliche Hasenstall-Architektur.
Alles entsprach nicht gerade den gewohnten Ansprüchen des neuen Eigentümers. Denn der wohnte bislang in der Villa Hollywood. 2013 von dem Stuttgarter Architekturbüro LEE+MIR entworfen und realisiert. Die Bauherrschaft, ein IT-Unternehmer im Ruhestand mit Gemahlin, hat entschieden, sich wohnräumlich zu verändern, auch um mehr reisen zu können. Wobei der Anspruch an die neue Wohnung, was Ästhetik und Wohnkomfort betraf, nach wie vor gegeben war.
Marc Mir und der Bauherr kannten sich also bereits, als es dann 2018 hieß: LEE+MIR übernehmen Sie das.

Entstehen soll ein innenarchitektonisch herausragendes Penthouse mit modernster Raumtechnik, ganz auf die Bedürfnisse des Bauherrn abgestimmt.
Aus Gesprächen ergab sich ein Anforderungsprofil. Darin wurden die wesentlichen Lebensabläufe der Bauherrschaft ermittelt. Eine bei LEE+MIR übliche Vorgehensweise. Fragen, zum Beispiel „wo muss die Ankleide hin und braucht es dafür einen extra Raum. Wie bewegt sich jemand und wo hält er sich wann auf?“

Schnell kristallisierte sich der technische Anspruch des Kunden an die Elektrotechnik heraus.
Sämtliche Elektroinstallationen wurden entfernt. Die Lichttechnik wurde von LEE+MIR komplett neu geplant. Dabei konnten sie viel aus den Erfahrungen beim Bau der Villa Hollywood schöpfen, wo damals schon neue technische Konzepte entwickelt wurden, die nun beim neuen Projekt PH 56 weiterentwickelt wurden. Mit dem Techniksystem Philips Hue lässt sich nun in dem Penthouse die gesamte Raumtechnik per Smartphone steuern. Lampen, Geräte wie Beamer werden zentral per App gesteuert. Lichtschalter sind unnötig geworden. Genauso die Lichttechnik im Außenbereich, der großzügigen Terrasse. Zunächst eine Betonwüste, wurde sie von LEE+MIR zu einer Relaxzone gestaltet: Eine Pergola, LEDs und Leuchten von Bega, ein ausklappbarer Screen und ein ausfahrbares Dach schaffen Komfort für jede Tageszeit.
Im Innenbereich wurde der Grundriss neu geplant. Wände wurden entfernt und Räume großzügig miteinander verbunden. Sämtliche Möbel und Einbauten sind speziell für PH 56 entworfen und in Handarbeit gefertigt. Dabei sollen notwendige Dinge für den alltäglichen Gebrauch nicht vordergründig im Blick sein. Geschickt sind sie hinter Verkleidungen verborgen. Dies wirkt ungemein beruhigend auf die Räume. Der Gast sieht sie nicht und der Hausherr weiß, wo sie zu finden sind.

Aus dem Rohbau, einer „typischen Bauträger-Maisonettewohnung, die so gar nichts kann“, wie Marc Mir es bezeichnet, ist ein architektonisch anspruchsvolles Maisonette-Penthouse geworden, mit spektakulärem Blick in die umliegende Landschaft aus über vierzig Metern Höhe.

In der unteren Ebene befinden sich die Küche, der Ess- und Wohnbereich und die große Hauptterrasse.
Die Küche ist Teil des Gesamtkonzepts. Filigran strukturierte Feinsteinzeugfliesen bilden die Rückwand. Alle Möbel-Fronten sind von Hand gespachtelt und zeigen eine sanfte Oberfläche. Der polygonale Küchenblock aus ebenfalls von Hand gebürsteter Eiche bildet den raumgreifenden Abschluss und offeriert den Bewohnern den beliebten Frühstücksplatz. Gleichzeitig schafft er einen ruhigen geschlossenen Hintergrund für den Essbereich mit seiner massiven Tischplatte.

In der oberen Ebene gelangt man über die Galerie-Lounge in den Schlafraum mit kleiner integrierter Ankleide, dazu in einen separaten, größeren Ankleideraum sowie das Badezimmer. Vom Schlafraum aus öffnet sich eine kleine Terrasse.

Die durchgängige Materialität mit gebürsteter Eiche, dunklen Oberflächen in Keramik, Lack und Spachteltechniken erzeugen eine ruhige, gelassene und gleichzeitig introvertierte Atmosphäre in der gesamten Wohnung.

PH 56 zeigt einmal mehr die Qualität des Stuttgarter Architekturbüros LEE+MIR, das für seine ganzheitliche Herangehensweise bekannt ist. Beginnend beim Konzept, das sich stets an den Tagesabläufen der Bauherren orientiert, bis zur gesamten Realisierung, welche Architektur, Garten- und Außengestaltung, Innenarchitektur sowie die komplette Lichtplanung umfassen kann. So entsteht individuelle Architektur, die in sich geschlossen und stimmig ist.