Unterwassser Skulpturenpark vor Mexiko

Leben auf dem Wasser, mit dem Wasser und seit 9 Jahren auch darunter. Zumindest, einen Teil, dessen was unser Leben an der Oberfläche ausmacht. Die Kultur, genauer die Kunst. Hier vor der Küste Mexikos entsteht über die Zeit eine Symbiose zwischen mariner Natur und menschgeschaffener Kunst. Die Skulpturen werden von der Natur genutzt, denn die Ambition des Künstlers ist es ein Korallenriff zu erschaffen. Ein neues, als Anfang für all die, durch Menschenhand zerstörten.

Es entstand ein Ort an dem sich die marine Flora und Fauna vereint sich zu einem Kunstwerk.

Hier wurden 1.200 Skulpturen versenkt, verteilt über 10 „Unterwasserorte“. Die größte Ansammlung umfasst 400 Skulpturen – The Silent Evolution, hierbei handelt es sich um lebensgroße Personen die aus verschiedensten Kulturkreisen und Berufsgruppen stammen.

Alle Skulpturen sind mit Rücksicht auf das marine Ökosystem, pH neutral und keine Chemikalien, die diesem schädlich werden könnten. Das gesamte Kunstwerk steht unter dem Leitsatz des Künstlers:

„Da wir alle aus dem Meer stammen, glaube ich das die Menschen den Wunsch und die Faszination haben dorthin zurück zu kehren.“ – Jason deCaires Taylor

Der Künstler, Jason deCaires Taylor hat mit seinem Kunstwerk beides gezeigt positives als auch negatives. Die Menschen können einen guten Einfluss auf die Umwelt haben. Andererseits ist es ebenfalls so, dass sie schon einiges zerstört haben vor allem an Korallenriffen und das ohne Sympathien und Rücksicht.

Ein Raum unter Wasser, der die Flora, Fauna und das menschliche Kulturerbe vereinen. Die moderne Symbiose von Mensch und Natur, die gleichzeitig einen Raum für neue Unterwasser Landschaften bildet.

Das Museum liegt 4-9 Meter unter Wasser und kann von sowohl von Schnorchlern als auch von Tauchern besucht werden. Manche Skulpturen sind sogar von der Wasseroberfläche aus zu sehen. Die Besucher können frei um die Skulpturen herumschwimmen, dadurch entsteht eine gewisse und auch gewünschte Interaktion.

Ausstellungsraum unter Wasser

Nahaufnahme einer Statue nach 9 Jahren unter Wasser

Nahaufnahme einer Statue nach 9 Jahren unter Wasser

Die Natur und die Kunst gehen hier Hand in Hand

Die Natur und die Kunst gehen hier Hand in Hand