Wenn wir erklären, veranschaulichen oder auch das Gewisse etwas hinzufügen möchten, so tun wir das gerne mithilfe von gesagten, in Anführungzeichen gesetzten Aussagen. Falls in Texten Zitate erscheinen, dann erzeugt das eine Ernsthaftigkeit, es verleiht den geschriebenen Worten Tiefgang. Doch weshalb? Schließlich sind es lediglich in der Vergangenheit getroffene Aussagen. Aber wenn wir uns einer bestimmten Thematik widmen, dann steht hinter dieser meist eine Person, ein Mensch welcher maßgeblich ist, für das entstehen eines Gedankenanstoßes oder gar einer Bewegung. Solche Persönlichkeiten beeindrucken uns, ihre Worte besitzen diese gewisse Aussagekraft. So auch bei der vor 100 Jahren stattfinden Bewegung des Bauhauses, diese Ideen fielen keinesfalls eines Tages vom Himmel. Es bedurfte Menschen die sie fassten, niederschrieben, weitergaben. Am Anfang stand der Leiter der Kunstschule in Weimar, Walter Gropius und seine Meister, Lehrenden unter ihnen berühmte Künstler wie Schlemmer, Kandinsky und Klee. Jeder Einzelne hatte mit Ambivalenz zu kämpfen, von den Anhängern gefeiert doch von den Anderen verpönt. So war und ist es schon immer kein simples Los gewesen etwas Neues anzustoßen, Konventionen zu ändern, gar zu sprengen. Stößt auch nichts davon auf offene Arme oder gar Jubelschreie und auch wenn ein jeder von ihnen seinerzeit einen harten Weg ging, alle haben sie einen Wandel vorangetrieben. Und dieser Wandel überdauerte. Er hält noch heute an und wird es auch noch in der Zukunft tun. Vor 100 Jahren wurden Ideen und Gedanken geschaffen die Menschenleben überdauern, aber an der Zeit nicht zugrunde gehen sondern reifen.

 

„Bunt ist meine Lieblingsfarbe.“
– Walter Gropius, Gründer der Bauhaus Akademie in Weimar

 

„Will ich eine Linie erleben, so muss ich die Hand bewegen, der Linie entsprechend, oder ich muss mit meinem Sinn der Linie folgen, also seelisch bewegt sein.(…)“
– Johannes Itten, Meister am Bauhaus

 

„Architektur beginnt, wenn Sie zwei Bausteine sorgfältig zusammenfügen. Da fängt es an.“
– Ludwig Mies van der Rohe, Architekt