Das Home Office gewinnt an Attraktivität. Zeiten, in denen Arbeitnehmer alternativlos 7 Uhr im Büro aufschlugen, sind vorbei. Allein in Deutschland erlaubt jedes dritte Unternehmen die Arbeit in den eigenen vier Wänden. Dank der zunehmenden Digitalisierung wird sich das Modell in den kommenden Jahrzehnten weiter etablieren. Doch wie lässt sich das Home Office mit möglichst wenig Aufwand herrichten und an die eigene Arbeitsweise anpassen? Wir haben die richtigen Tipps parat.

 

Wie möchten Sie arbeiten?

Gleich vorweg: Es gibt keine Ausstattung für das Home Office, die jedem Geschmack gerecht wird. Wir sind schlichtweg zu unterschiedlich, wenn wir uns konzentrieren oder das zu uns passende Ambiente schaffen möchten. Bedenken Sie vor dem Kauf eines schicken und modernen Bürotisches, wo er überhaupt stehen soll. Möchten Sie das Home Office in einer ruhigen Ecke einrichten? Lassen Sie sich von einem großen Fenster und einem Blick auf Garten oder Straße inspirieren oder ablenken? Möchten Sie in der Mitte des Raumes sitzen und Tisch wie Gerät nach der Arbeit unkompliziert abbauen und verstauen können?

 

Sorgen Sie für das nötige Licht

Das Tageslicht ist optimal, kann jedoch auch stören, wenn Sie auf den Bildschirm blicken und geblendet werden. Transparente Vorhänge und Rollos schaffen Abhilfe. Außerdem sollten Sie ihre Gerätschaften so platzieren, dass Sie keinen Lichtreflexen ausgesetzt sind. Befindet sich Ihr Arbeitsplatz gar nicht auf der Sonnenseite, lassen sich Umgebungslicht und eine Schreibtischleuchte kombinieren. Achten Sie darauf, starke Kontraste zu vermeiden.

 

Eine Frage der Deko

Angesagt ist, was die Kreativität beflügelt. Auch wenn sich Weiß als obligatorische Farbe für das Arbeitszimmer anbietet, entscheidet letztendlich der eigene Geschmack. Persönliche Accessoires wie eingerahmte Fotos der Familie sind genauso ratsam wie Pflanzen oder ausgedruckte Motivationssprüche. Um eine Arbeit ohne Ablenkung zu gewährleisten, sollten Möbel und Umfeld schlicht gehalten und potentielle Akzente auf die Tisch-Deko verlagert werden. Die richtige Mischung aus Persönlichkeit und Sterilität verschafft dem Home Office den letzten Schliff.

 

Sparen Sie Platz

Haben Sie im Unternehmen möglicherweise ein großes Büro besessen, müssen Sie daheim mit dem Platz haushalten, der Ihnen zur Verfügung steht. Gerade in einer Home-Office-Ecke geht es primär darum, den wenigen Raum so gewinnbringend wie möglich zu nutzen. Im Hinblick auf die Möbel lässt sich viel Platz sparen, wenn Sie auf einen überschaubaren Sekretär oder Minischreibtisch zurückgreifen. Beides kann nach erledigter Arbeit zugeklappt werden. Der nötige Abstand hilft Ihnen außerdem dabei, in angemessener Zeit zwischen Arbeit, Freizeit und Familienleben wechseln zu können.

 

Ordnung als Maß der Dinge

Unordnung ist schlimm genug. Doch im Unternehmen verlassen Sie sich wenigstens darauf, den Saustall pünktlich zum Feierabend hinter sich lassen zu können. Das ist im Home Office anders! Auch wenn die meisten Schritte elektronisch ablaufen, lässt sich Papiermüll nur schwer vermeiden. Wichtig ist deshalb, dass sie vorgesorgt, einen Papierkorb und Aktenordner parat haben, um unterschwelligen Stress von vornherein zu vermeiden. Es gibt Modelle, die sowohl ein Hingucker als auch platzsparend sind. Ein witziges Design hebt selbst Mülleimer und schlichte Ablagen hervor – und unterstreicht den Spaß, den Sie daheim erleben können!