Professionalisierung der Immobilienwirtschaft

Der Bundesverband für die Immobilienwirtschaft e.V. (BVFI) vertritt die Interessen aller Teilnehmer der Immobilienwirtschaft. Foto: Fotolia Alexander Raths
Der Bundesverband für die Immobilienwirtschaft e.V. (BVFI) vertritt die Interessen aller Teilnehmer der Immobilienwirtschaft. Foto: Fotolia Alexander Raths

Zertifizierung von Maklern und Verwaltern

 

Frankfurt, 1. September 2016. Der BVFI bietet seinen Mitgliedern ab sofort eine Zertifizierung für Immobilien-Unternehmen an. Wie der Bundesverband für die Immobilienwirtschaft (BVFI) mitteilte, können Immobilienmakler sowohl initiale Unternehmenszertifizierungen als auch Folgezertifizierungen durchführen lassen. 

„Das Image der Immobilienmakler ist in Deutschland herzlich schlecht. Die Branche muss sich professionalisieren. Dem tragen wir mit unserer neuen Zertifizierung Rechnung“, sagt Jürgen Engelberth, Vorstand des BVFI. „Es reicht nicht aus, ein einziges Mal einen Sachkundenachweis zu erbringen. Immerhin geht es beim Immobilienkauf um eine der wichtigsten Investitionen für Verbraucher überhaupt.“

 

Die Zertifizierung wird in Kooperation mit dem ‚Immobilien-Profi’ aus Köln durchgeführt; geprüft wird die gesamte Dienstleistungspalette eines Immobilien-Unternehmens. Vom Kundenmanagement über Objektakquisition und -bewertung bis hin zu Administration und Arbeitsprozessanalyse. „Auch der Einsatz von Softwareanwendungen ist im digitalen Zeitalter ein wichtiger Punkt auf dem Weg zu mehr Vernetzung und Kooperation“, so Engelberth weiter.

 

Der Prüfprozess wird bei der Erstzertifizierung rund zwei bis drei Monate in Anspruch nehmen. Nach erfolgreicher Zertifizierung dürfen die geprüften Unternehmen das BVFI-Siegel für zertifizierte Immobiliendienstleister führen. Neben Immobilienmaklern können sich auch –verwalter zertifizieren lassen. Eine Prüfungsgebühr fällt für Premium-Mitglieder bei der Erstzertifizierung nicht an.

 

Über den BVFI: Der Bundesverband für die Immobilienwirtschaft e.V. (BVFI) wurde 2011 mit Sitz in Frankfurt am Main gegründet und vertritt die Interessen aller Teilnehmer der Immobilienwirtschaft. Die rund 13.000 Mitglieder sorgen durch ihre umfassende Beratung rund um das Thema Immobilie für den reibungslosen Handel von Immobilien in allen Segmenten. Alleine für das vergangene Geschäftsjahr verzeichnete Statista ein Transaktionsvolumen auf dem deutschen Immobilieninvestmentmarkt in Höhe von 79 Milliarden Euro. Dies ist der höchste Wert seit mehr als zehn Jahren und unterstreicht den hohen Stellenwert einer professionellen Immobilienberatung.

 

Quelle: Presse BVFI

Kommentar schreiben

Kommentare: 0