Zum Anfassen schön

Foto: LEICHT
Foto: LEICHT

Zum Wohnen hin offen und repräsentativ – so präsentiert sich die neue LEICHT Küche Bondi. Eine wohnliche Atmosphäre zaubern die klar und symmetrisch angeordneten Kochinseln und die warmen, edlen Echtholzfronten. Vor allem aber überrascht der neue Mattlack mit einer einzigartig samtigen Haptik – eine in Carbongrau gehaltene Lackveredelung mit Anti-Fingerprint.

Der Trend in der Küche geht zu einer durchgängigen Ästhetik mit großzügigen, ruhigen Oberflächen und authentischen Materialien. „Wir antworten darauf mit Oberflächen, die haptisch sehr sinnlich und angenehm sind“, erklärt Stefan Waldenmaier, Vorstandsvorsitzender der LEICHT Küchen AG. Bei Bondi ist dies die supermatte, im Farbton carbongrau gehaltene Lackveredelung auf der Melaminbeschichtung. Sie ist speziell gehärtet und deshalb unempfindlich gegen Fingerabdrücke. Im Kontrast dazu steht die edle Echtholzfront Topos.

 

Klar definierter Arbeitsbereich zwischen den Inseln

 

Bondi zeigt eine klare, symmetrische Gliederung. Die beiden einander gegenüberliegen- den Inseln definieren den Funktions- und Arbeitsbereich der Küche und zeigen zum Wohnraum eine ruhige, homogene Fläche. Das Zubereiten und Kochen findet vor allem zwischen den Inseln statt und gestaltet sich mit den beiden Funktionszentren Kochen und Spülen sowie den extrabreiten Auszügen unterhalb der Arbeitsfläche sehr komfortabel.

 

Harmonische Integration der Küchengeräte 

 

Im Zentrum der Hochschränke leuchten zwei Weinkühlschränke und lassen das Herz eines jeden Weinliebhabers höher schlagen. Die Weinkühlschränke werden großzügig präsentiert, während sich die weiteren Küchengeräte hinter den mit vertikalen Griffmulden ausgestatteten Einschubtüren verbergen: Backofen, Waschmaschine und Trockner sind elegant in die Hochschränke integriert.

 

Weiteren gut zugänglichen Stauraum bietet das LEICHT Vorratszentrum mit Türregal und herausschwenkbaren Tablaren. Es ist in verschiedenen Breiten lieferbar. Auch im geöffneten Zustand bleibt das ruhige, harmonische Gesamtbild gewahrt. Im Vorratsschrank hat alles seinen Platz, die Übersichtlichkeit geht nicht verloren. „Schließlich ist Ordnung in einer repräsentativen und wohnlichen Küche ein Muss“, so Waldenmaier.

 

Quelle: LEICHT

Kommentar schreiben

Kommentare: 0