Engpass auf dem Esslinger Wohnungsmarkt

Aufgrund der Attraktivität der Stadt Esslingen als Wohn- und Wirtschaftsstandort ist der weitere Zuzug in die Stadt deutlich spürbar geworden und spiegelt den allgemeinen Trend der Reurbanisierung in Ballungszentren wider. Die Stadt profitiert von dieser Entwicklung durch erhöhte Steuereinnahmen und Kaufkraftzuwachs, die den Einzelhandel stärken und die Qualität der Infrastruktur sichert.

Esslingens Wohnungsunternehmen und Verbände beobachten mit Sorge den Engpass auf dem Esslinger Wohnungsmarkt sowie die weitere Verknappung von Wohnungen, insbesondere im kostengünstigen Segment. Der demographische Wandel, die Binnenwanderung, die europäische Zuwanderung und die Flüchtlinge sind die bestimmenden Faktoren der Wohnungsnachfrage. 

 

Die Wohnungspolitik und Ihre Akteure stehen vor großen Herausforderungen, ausreichend Wohnungen zur Verfügung zu stellen. Hierzu ist es erforderlich, ein Bündel von Maßnahmen kurzfristig in die Wege zu leiten. Auf Bundes- und Landesebene sind steuerliche Anreize sowie die Förderung des sozialen Wohnungsbaus in Vorbereitung. Wichtig ist der Abbau bzw. Aussetzung baulicher Auflagen im Rahmen der LBO, die Reduzierung des Stellplatz-Schlüssels und der EnEV 2016, die den Wohnungsbau verteuern und für breite Bevölkerungsschichten zunehmend unbezahlbar machen.

 

Der eigentliche und größte Engpass ist das Fehlen vorhandener Grundstücke, die bebaut werden können. Um dem Markt ausreichend Wohnungen zur Verfügung zu stellen, muss eine nachhaltige Verdichtung und höhere Geschossigkeit ebenso ermöglicht werden wie die Bebauung von zusätzlich ausgewiesenen Grundstücken.

 

In diesem schwierigen Abwägungsprozess zwischen sozialen, ökologischen und ökonomischen Interessen haben auch berechtigte Einzelinteressen hinter dem Allgemeinwohl zurückzustehen. Nur so kann es gelingen, dass der Wirtschaftsstandort und die Attraktivität der Stadt nachhaltig gesichert werden können. Die lokalen Wohnungsbau-Akteure sind sich Ihrer Verantwortung für die Schaffung von ausreichenden Wohnungen bewusst und unterstützen die Stadt ausdrücklich bei Ihren Bemühungen, ausreichend Bauflächen zur Schaffung von neuen Wohnungen zur Verfügung zu stellen.

 

Quelle: Esslinger Wohnbau-Akteure

Kommentar schreiben

Kommentare: 0